Freunde der Stadtbücherei Haltern am See e.V.

Termine 2019

Veranstaltungen (auch anderer Institutionen)

 

06.01.2019

17.00 Uhr

Literatur im Spieker

Ein knickriger Freier

O. HENRY

William Sidney Porter (1862-1910), bekannt in der Literaturgeschichte als O. Henry, schrieb Erzählungen und Kurzgeschichten. Das Pseudonym entdeckte er 1899 in einem Arzneimittelhandbuch, als er eine langjährige Gefängnisstrafe verbüßte. Nach seiner Entlassung 1901 gehörte er bald zu den erfolgreichsten und bestbezahlten Schriftstellern Amerikas.

O. Henry beherrschte die Gattung der short stories perfekt und wurde so zu einem der Wegbereiter der modernen amerikanischen Kurzprosä. Den deutschen Lesern ist der Autor sicherlich besonders bekannt durch seine wunderschöne Weihnachtserzählung „Das Geschenk der Weisen“, die jedoch -
mit Rücksicht auf die kommende Jahreszeit - in der Lesung nicht zu hören ist, dafür aber eine schmucke Auswahl seiner vielen anderen phantasievollen Kurzgeschichten.

30.01.2019

19.00 Uhr

Lesung Lorenz Beckhardt: Der Jude mit dem Davidstern

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Lorenz Beckhardt, in einem katholischen Internat erzogen, erfährt erst als Erwachsener, dass er Jude ist und viele Verwandte Opfer des Holocaust wurden. Akribisch geht er der Geschichte seiner Familie nach - vom Großvater Fritz Beckhardt, dem glühenden Patrioten und Weltkriegspiloten, bis zur Generation, die nach 1945 einen Neuanfang im Land der Täter wagt. Erschütternd beschreibt Beckhardt die Wiedergutmachungsbürokratie in der frühen Bundesrepublik und die alltägliche Demütigung durch Nachbarn.

Dieser Abend wird veranstaltet von der Stadt Haltern am See, der Stadtbücherei und der VHS. Die Veranstaltung findet aus Anlass des Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus statt.

Eintritt frei. Veranstaltungsort: Altes Rathaus, Saal

02.02.2019

17.00 Uhr

Literatur im Spieker

Wenn Frauen sich verheben und Männer zu viele Schuhe kaufen

Etwas stimmt doch an diesem Titel nicht? Na ja, wie man’s nimmt. Jedenfalls „bedienen“ Sabine und Michael van Ahlen mit Wonne die gängigen Klischees und manchmal auch das wirkliche Leben mit typischen Geschichten zum ewig jungen Thema: Frauen und Männer passen zusammen oder nicht oder umgekehrt. Oder wie oder was? Und damit es so richtig „paßt“, liest die Ehefrau die Herrengeschichten und der Ehemann folglich die Damengeschichten.Texte u.a. von Kurt Tucholsky, Loriot, Mark Spörrle, Axel Hacke und anderen „Fachberatern“.

Die Protagonisten möchten noch ausdrücklich betonen, daß diese Lesung auch für Männer geeignet ist und daß sie selbstverständlich völlig gleichberechtigt „abgehandelt“ werden. Das gilt natürlich auch für Frauen,

mit SABINE VAN AHLEN, Vorleserin

14.02.2019

19.30 Uhr

Lesung Christian Grube

Rundreise in die Vergangenheit: Erinnerungen an Pommern 1930-1946

(Reihe „ Haltern liest vor - Regionale Autoren stellen sich vor“)

Mauerfall, Grenzöffnungen – endlich wieder freie Fahrt in die alte Heimat Pommern. Genauer gesagt zeigt der Vater Kurt Grube dem Sohn Christian seine Heimat Stolzenberg (Kreis Kolberg-Körlin) in Hinterpommern. Auf dieser Rundreise treten die Augenblicke seiner Kinder- und Jugendzeit wieder in den Vordergrund. Die alten Nachbarn, Spielkameraden, die alten Häuser und Gasthöfe tauchen auf. Bei Getränken und guter Stimmung liest der Halterner Autor aus seinem Buch!

Eintritt: der Autor bittet um eine Spende

Ort; Stadtbücher ei Haltern am See

28.02.2019

19.30 Uhr

Krimilesung: Elisabeth Herrmann liest „Stimme der Toten“

Judith Kepler ist Tatortreinigerin. Sie wird gerufen, wenn der Tod Spuren hinterlässt, die niemand sonst beseitigen kann. In einem großen Berliner Bankhaus ist ein Mann in die Tiefe gestürzt. Unfall oder Selbstmord? Judith entdeckt Hinweise, die Zweifel wecken. Als sie die Polizei informiert, ahnt sie nicht, welche Lawine sie damit lostritt: Sie gerät ins Visier einer Gruppe von Verschwörern, die planen, die Bank zu hacken. Ihr Anführer ist Bastide Larcan, ein ebenso mächtiger wie geheimnisvoller Mann, der Judith zur Zusammenarbeit zwingt. Denn er kennt Details aus ihrer Vergangenheit, die für sie selbst bis heute im Dunklen liegen. Und in Judith keimt ein furchtbarer Verdacht – kann es sein, dass Larcan in die Ermordung ihres Vaters verstrickt war? Sie weiß, sie wird nicht ruhen, bis sie endlich die Wahrheit erfährt, was als Kind mit ihr wirklich geschah …

Eintritt: 10 Euro , Karten ab sofort in der Bücherei erhältlich

Ort; Stadtbücher ei Haltern am See

03.03.2019

17.00 Uhr

Literatur im Spieker

Die Bratwurst und das Wiesel
Märchen aus dem (alten) Venedig

Venedig - einer Legende nach 421 gegründet - ist sicherlich eine der schillerndsten und faszinierendsten Städte der Welt und gewiß eine der ältesten. Im Laufe der Zeiten und Jahrhunderte haben sich viele Märchen und Legenden gebildet, die sich die Leute des Abends bei Spaghetti (?) und einem Schoppen Wein erzählten. Kaufherren und Bettler, Hexen und Feen bevölkern das Geschehen und meist - eigentlich immer - spielt die Liebe die Hauptrolle. Spannend, witzig, erotisch, anrührend, bisweilen aber auch derb und lakonisch, kommen diese Geschichten völlig zeitlos daher und zeugen - auch heute noch - von dem treffsicheren Humor und der Weltklugheit der alten Venezianer.

mit ANDREA MÖLLER, Blockflöte

26.03.2019

19.00 Uhr

Vortrag Ulrike Herrmann „Der Crash des Euros“

(Reihe „Nachgefragt“)

Die Eurokrise ist keineswegs vorbei, sondern frisst sich weiter durch die Währungsgemeinschaft. Ein Crash des Euros ist wahrscheinlich - und dann ist Deutschland der größte Verlierer. Die Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann erklärt, warum der Euro eine gute Idee ist, warum er gerade scheitert, und was man tun müsste, um ihn zu retten.

Zu Ulrike Herrmann: Nach einer abgeschlossenen Lehre als Bankkauffrau  studierte Ulrike Herrmann Geschichte mit Schwerpunkt Wirtschaftsgeschichte und Philosophie an der Freien Universität Berlin. Seit 2000 ist Herrmann Redakteurin bei der Berliner taz, seit 2006 ist sie Wirtschaftskorrespondentin. Von 2008 bis 2014 gehörte sie auch zum Vorstand der taz-Verlagsgenossenschaft. Herrmann nimmt häufig an aktuellen politischen Diskussionen in Hörfunk und Fernsehen teil, so unter anderem an Talkshows und am Presseclub. Veranstaltungsort: Altes Rathaus, Saal

Eintritt: 5 Euro (Abendkasse). Kooperationsveranstaltung der VHS, der Stadtbücherei und des Fördervereins der Stadtbücherei

27.03.2019

19.30 Uhr

Lesung: Linne van Sythen

„Wenn du mich endlich liebst“

(Reihe „ Haltern liest vor - Regionale Autoren stellen sich vor“) 

Als Annas Baby stirbt, sie ihren Mann beschuldigt und sich trennt, gesteht Bardo ihr endlich seine Liebe. Obwohl er sich rührend um sie kümmert, kann er ihr Herz nicht erobern. Er bedrängt Anna so sehr, dass sie sogar in eine andere Stadt flieht. Bardo folgt ihr heimlich. Weil sie inzwischen mit Mario zusammen ist, wirbt er nicht offensiv um sie, sondern mailt ihr über eine Internetpartnerschaftsagentur als Thomas. Als Anna ihn tatsächlich treffen will, zögert Bardo. Was passiert, wenn Anna entdeckt, dass Thomas ihr alter Freund Bardo ist? Und muss er Mario nicht erst von ihr wegtreiben? Besessen taktiert Bardo immer gewagter und verstrickt sich in sein Netz aus Lügen und Intrigen. Dabei kommt Anna ihm auch noch auf die Spur. Hat er nun endgültig verloren? Oder kann es für ihn und Anna doch noch die ersehnte große Liebe geben?

Eintritt: der Autor bittet um eine Spende

07.04.2019

17.00 Uhr

Literatur im Spieker

Der Ersatzmann oder Ein Pariser Abenteuer

GUY de MAUPASSANT

Guy de Maupassant (1850-1893) ist - neben Flaubert, Zola und Balzac - einer der bedeutendsten Schriftsteller der französischen Literatur des 19. Jahrhunderts. Thomas Mann, Leo Tolstoi und Iwan Turgenjew gehörten u.a. zu seinen Bewunderern. Maupassant hat innerhalb von nur 10 Jahren mehr als 300 Novellen, Geschichten und Erzählungen geschrieben, die zu den Meisterwerken der Weltliteratur zählen und als wahre Kabinettstücke der Erzählkunst gelten. Wenige Seiten nur, und schon tauchen die Leser*innen in eine unglaublichej atmosphärische Dichte, in der sich die Schicksale seiner FigurenI realistisch entfalten. Nun würde eine Lesung aller 300 Geschichten sicherlich den sonntäglichen Rahmen sprengen, aber die, die Sie hören werden, machen vielleicht Lust auf mehr.

Da fragen Sie doch mal Ihre*n Buchhändler*in nach entsprechenden Ausgaben.

01.09.2019

17.00 Uhr

Literatur im Spieker

DieNase

NIKOLAI GOGOL

Nikolai Gogol (1809-1852) ist neben Puschkin, Tolstoi, Dostojewski und Tschechow einer der bedeutendsten Schriftsteller der russischen Literatur des 19. Jahrhunderts. Weltbekannt wurde er durch seine Meistemovellen (u.a. „Der Mantel, „Die Nase“), seine Komödien (u.a. „Der Revisor“, „Die Heirat“) und durch sein Hauptwerk „Die toten Seelen“. In der Novelle „Die Nase“ - die Dmitri Schostakowitsch zu einer Oper vertonte - vermischt Gogol äußerst gekonnt den realen Alltag I mit wahrhaft wunderlichen Absurditäten: beim Frühstück findet der Barbier Iwan Jakowlewitsch im Brot die Nase des Kollegienassessors Kowaljew ......................

Ja, und wie dann die Geschichte weitergeht, das erfahren Sie pointiert und detailliert bei der Lesung.

mit JAKOB EIHOF, Domra

06.10.2019

17.00 Uhr

Literatur im Spieker

EDWARD LEARS (fast) kompletter Nonsens

Edward Lear (1812-1888) ist sozusagen der Großmeister des britischen Humors. Legendär sind seine vielen Limericks - diese sehr spezielle englische Literaturgattung - die er zwar nicht erfunden, aber sehr populär gemacht hat. Seine Geschichten und Gedichte,die er zumeist auch selbst illustrierte, zeichnen sich durch einen absolut spielerischen Umgang mit der Sprache aus, und manchmal erfand er - um des Reimes willen - kurzerhand Wörter, damit es passte. Auch fehlt seinen Dichtungen oftmals jeglicher logischer oder sprachlicher Sinn. Nonsens eben, echt britisch. Als besonderes Schmankerl hören Sie zudem einige Limericks auch im Original (mit anschließender Übersetzung). As „a very special guest“ Sabine van Ahlen will be reading the original Version (incl. Übersetzung) of these wonderful Limericks just like Edward Lear wrote them down,

mit SABINE VAN AHLEN, Vorleserin

03.11.2019

17.00 Uhr

Literatur im Spieker

Seltsames geschieht!

Märchen (?) von TH. TH. HEINE

Thomas Theodor Heine (1867-1948), bekannt und geschätzt als leidenschaftlicher Karikaturist, war Mitbegründer und bis 1933 auch führender Mitarbeiter der satirischen Zeitschrift „Simplicissimus“. Aber auch als gelegentlicher Schriftsteller hatte er sich einen Namen gemacht. Heute allerdings ist er in der literarischen Welt eher ein Unbekannter. Mit einer Auswahl seiner „Märchen“, die gesammelt erstmals 1946 in Stockholm erschienen sind, möchten wir mit diesem Programm an den Autor Th. Th. Heine erinnern. Eher „geschriebene“ Karikaturen als klassische Märchen sind diese Geschichten, die Heine in der Emigration in Prag, Oslo und Stockholm schrieb, mal bissig, mal hintergründig, mal grotesk, mal komisch, und zeichnen so ein sehr ironisches Bild über die allzu menschlichen Schwächen der Gesellschaft.

01.12.2019

17.00 Uhr

Literatur im Spieker

Der Weihnachtsabend
CHARLES DICKENS

Eihe der berühmtesten und beliebtesten Weihnachtsgeschichten der Weltliteratur stammt von Charles Dickens (1812-1870): „A Christmas Carol“ (veröffentlicht 1833), die* 1844 als „Der Weihnachtsabend“ auch auf deutsch erschien und die bis heute nichts von ihrem Reiz verloren hat. Die Rede ist von Ebenezer Scrooge, einem alten verbitterten Geizhals, der in einer Nacht mysteriösen und ausgesprochen unheimlichen Besuch bekommt, zuerst von seinem verstorbenen Teilhaber Jacob Marley und obendrein noch von drei Geistern, die ihm unerbittlich den (Zerr-)Spiegel seines Lebens Vorhalten. Von den Blicken in den Spiegel mit der Zeit völlig verwandelt, ändert Ebenezer Scrooge sein Leben schlagartig und erlebt so das Weihnachtsfest als glücklicher und in sich zufriedener Mensch.

mit UTE KLO YER, Violine

und GERHARD KLOYER, Gitarre

 

Spiekergespräche (in der Regel am letzten Mittwoch im Monat um 18.00 Uhr)

Es handelt es sich um Gesprächsrunden, bei denen eingangs das Thema des Tages jeweils in einem Kurzvortrag vorgestellt wird. In einem zweiten Teil schließt sich eine Diskussionsrunde an, an der sich alle Anwesenden beteiligen und einbringen können. Der Eintritt ist frei. Gäste und Freunde sind immer willkommen. Die Spiekergespräche werden gefördert durch den Verein Heimathaus Haltern am See e.V.

 

 

|© Freunde der Stadtbücherei Haltern am See e.V.