Freunde der Stadtbücherei Haltern am See e.V.

 

Kulturstiftungen, Vereine und Sammler

Wie die meisten Öffentlichen Bibliotheken wird auch die Stadtbücherei Haltern am See alljährlich von vielen Menschen und auch Vereinen aufgesucht, die um partnerschaftliche Unterstützung nachsuchen oder die sich einfach der „Infrastruktur“ dieser kommunalen Einrichtung bedienen möchten, z. B. wenn ein Vereinsjubiläum ansteht, das man mit einer Ausstellung krönen möchte, man eine Auftrittsmöglichkeit sucht, sein Hobby vorstellen möchte, u. v. a. m.

Nachfolgend werden an dieser Stelle einige Beispiele von Kooperationsaktivitäten vorgestellt, von denen sowohl die Vereine oder Institutionen, aber auch die Stadtbücherei in gleichem Maße profitiert haben. Dabei bemisst sich das Maß der Beteiligung der Stadtbücherei immer am personell und finanziell Leistbaren und kann auf Grund der sich verändernden Haushalts- und Personallage in manchen Jahren größer oder eben auch kleiner sein. Grundsätzlich aber ist sie um Gleichbehandlung aller Gruppen und Personen bemüht.

Einige Beispiele:

 

 

 

 

Heinz Prohl und Berhard E. Köster führen bei einer föhlichen Kaffeestunde in die Veranstaltung ein (Foto: Hans Stevermüer)

 

ca.. 80 Teilnehmer probieren "Elberfelder Krengel" nach einem alten Rezept (Foto: Hans Stevermüer)

Hermann Eickelschulte, der "Baas" der Pättkesfahrer (Foto: Hans Stevermüer)

 

- -

Acht Rezeptbücher aus 250 Jahren konnten für diese Veranstaltung zusammengetragen werden. Sie stammen sämmtlich aus dem Besitz der Zuckerbäckerdynastie Böhmer (Foto: Hans Stevermüer)

 

Rezeptbuch aus dem Besitz der Zuckerbäckerdynastie Böhmer (Foto: Hans Stevermüer)

zurück zum Seitenanfang

 

Einmal im Jahr berichtet Hans Stevermüer, der Chronist des Altertumsvereins, über die Ereignisse des Vorjahres.

(© Hans Stevermüer)

-

Nach der Präsentation (Fotos: Hans Stevermüer)

 

links: Hans Stevermüer (© Hans Stevermüer)

- - Halterner Zeitung 2008/2009 zu der Veranstaltung

zurück zum Seitenanfang

 

Vorbereitungszeit: 12 Monate

Es wird den Laien erstaunen, aber Briefmarken gehören durchaus als drucktechnisch vervielfältigbares und künstlerisch gestaltetes Objekt zu den Sammelgütern von Bibliotheken. So gilt die British Library, eine der größten Bibliotheken der Welt, auch als eine Einrichtung, die eine der größten Briefmarkensammlungen der Welt besitzt , von der man wichtige Teile bereits im Eingangsbereich besichtigen kann. Natürlich besitzt die Stadtbücherei Haltern See keine Briefmarkensammlung, dennoch fühlte sich auf Grund dieser besonderen Konstellation die Stadtbücherei dazu verpflichtet, die kleine Briefmarkengruppe Haltern am See bei der Ausrichtung ihres Jubiläums in besonderem Maße zu unterstützen. Gemeinsam wurden die Jubiläumsfeierlichkeiten geplant.

Die Briefmarkenfreunde übernahmen durch Einholung von Anzeigen für eine kleine Publikation mit dem Titel: „Die Post in Haltern – 20 Jahre Briefmarkengruppe Haltern“ weitgehend die Finanzierung der Veranstaltung, die Stadtbücherei stellte ihre Räumlichkeiten zur Verfügung, übernahm einen Teil der Hintergrundorganisation und veröffentlichte die Festschrift in ihrer Reihe „Halterner Ex Libris“.

-

Als besonderer Höhepunkt darf gewertet werden, dass es der Stadtbücherei darüber hinaus gelang , anlässlich dieses Ereignisses einen der bedeutendsten Nachkriegspolitiker der Nachkriegszeit, Herrn Hans-Jürgen Wischnewski (*1922 -2005), einzuladen, der damals gerade ein Buch über seine Briefmarkensammlung veröffentlicht hatte. Zusätzlich wurde ein Gedenkblatt herausgegeben, dass auf den Zusammenhang zwischen Buchkunst und Philatelie hinweist.

 

-

 

Berichte der Presse:

- - Berichte der RN vom 24.04.1999

- Bericht der WAZ vom 26.04.1999

zurück zum Seitenanfang

 

 

Die Halterner Imker gehören zu den kleinsten Gruppierungen in unserer Stadt. Sie haben es insgesamt sehr schwer, sich in dem großen Konzert der Halterner Vereine Gehör zu verschaffen. Alle 10 Jahre stellen sie sich an einem Wochenende mit einer Ausstellung in der Stadtbücherei vor. Bisher waren die Imker drei Mal in der Stadtbücherei zu Gast. (Vorbereitungszeit 6-8 Monate)

-

-

Fotos aus der Ausstellung: Hans Stevermüer

 

Berichte der Presse:

- - Bericht der RN vom 22.08.1998

- Bericht im Sonntagsblatt am 13.09.1998

- Bericht der WAZ vom 22.09.1998

zurück zum Seitenanfang

 

Die Ausstellung wurde von Weihbischof Voss aus Münster eröffnet.

-

Presseberichte:

- Halterner Zeitung 27.01.2001

- WAZ vom 01.02.2001

- - Halterner Zeitung vom 05.02.2001

zurück zum Seitenanfang

 

Die Kulturstiftung Masthoff fördert Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Haltern am See. Ein typisches Beispiel war die 2003 durchgeführte Kabinettausstellung: Claire Henault: Gravures.

- Bericht der WAZ vom 01.03.2003

 

Weitere Veranstaltungen der Kulturstiftung Masthoff zusammen mit der Stadtbücherei Haltern am See (Auswahl):

 

 

zurück zum Seitenanfang

 

Im Sommer 2003 suchten die beiden „NABU-Aktivisten“ Christian Lynen und Carola De Marco in Haltern am See einen Ort, an dem sie eine vom NABU Kreisverband Recklinghausen zusammengestellte Ausstellung über den Mauersegler, der zum Vogel des Jahres gewählt worden war , zeigen konnten. Sie fanden den Weg in die Stadtbücherei und so wurde diese kleine Ausstellung hier präsentiert. Die gut gemachte Ausstellung erfreute sich regen Zulaufs, insbesondere Kinder und Schulklassen bestaunten die Objekte. In der Folge gelang es Christian Lynen und Carola De Marco, einen eigenen Ortsverband in Haltern ins Leben zu rufen. Seit dem ist der NABU alljährlich mit einer Ausstellung über den Vogel des Jahres zu Gast in der Stadtbücherei. Dank der publizistisch sehr regen Carola De Marco gelang es mehrfach , kleine Begleithefte herauszubringen, die besonders Kinder ansprachen . Die Stadtbücherei nutzt die Ausstellungen, um gleichzeitig auf ihre Medienbestände im Bereich Natur hinzuweisen. (Vorbereitungszeit 3-6 Monate)

- -

Webseite: NABU Haltern am See

zurück zum Seitenanfang

 

-

-

-

-

Fotos aus dieser Ausstellung: Hans Stevermüer

 

zurück zum Seitenanfang

 

Zusammenarbeit mit Sammlern

Schreibmaschienen

Werkzeuge des Geistes

100 Jahre Olivetti - von der Mechanik zur Elektronik

Ausstellung in der Stadtbücherei Haltern 11. November 2008 bis 31. Januar 2009

Eröffnung der Ausstellung: 11. November 2008 in der Stadtbücherei

 

Der Halterner Kaufmann Wolfgang Bermann hat im Laufe seines Lebens eine der größten Sammlungen von Schreibmaschinen der Firma Olivetti zusammengetragen. In einer Ausstellung der Stadtbücherei konnte er seine Schätze erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Die Ausstellung korrespondierte natürlich in hervorragender Weise mit dem im Keller der Stadtbücherei eingerichteten kleinen „Druckereimuseum“. Darüber hinaus aber waren für die Stadtbücherei auch die Beziehungen Wolfgang Bergmanns zu Günter Grass von besonderer Bedeutung, der grundsätzlich seine sämtlichen Bücher auf einer Olivettischreibmaschine niedertippte. Als es keine Modelle dieses Typs mehr gab , konnte ihm Wolfgang Bergmann aus Haltern helfen. (Vorbereitungszeit 14 Monate)

Zu der Ausstellung erschien ein von Wolfgang Bergmann zusammengestellter und finanzierter Katalog.

Der Katalog zur Ausstellung

Presseberichte:

- WAZ vom 30.10.2008

- - WAZ vom 10.12.2008

zurück zum Seitenanfang

| Site Map | © Freunde der Stadtbücherei Haltern am See e.V.